Schau einfach
sag ich
meinen Bildern
in die Augen
sie sind Blicke
ins Leben
einladend
eindringlich
ein Lächeln
ein Schmerz
wie wir
sind sie
venedig_uebermich2

Christiane Maria Luti

Viele Jahre meines Lebens war ich Ärztin, inzwischen bin ich mit der gleichen Leidenschaft freischaffende Künstlerin. Zwei verschiedene Lebenswege, die sich keineswegs ausschließen.

Nach langem Hin und Her schlug ich damals ein Kunststipendium aus und wählte die Medizin. Es überwog das Bedürfnis, den Menschen verstehen zu wollen, nahe an ihn heranzukommen, ihn in seinen existenziellen Momenten kennen zu lernen – und, nicht zuletzt, auch so viel wie möglich über seinen physischen Bauplan zu erfahren. Verstehen-Können hieß aber auch, Menschen in Not eine Hilfe zu sein. Die Medizin hat diese Bedürfnisse voll und ganz erfüllt. Darüber hinaus hat sie mir zu einer Weite an Erfahrungen verholfen, die jetzt zum Reichtum und zur Tiefe meines Lebens gehören.

Nicht erfüllen konnte sie allerdings meinen Wunsch nach Formgebung, der zu mir gehört, seit ich denken kann. Als sich mir daher die Möglichkeit bot, nach der Geburt meiner Tochter eine Auszeit zu nehmen, ergriff ich die Chance und studierte Malerei an der Hochschule Luzern – Design & Kunst. Es folgten wieder Jahre der Medizin, doch meine Kunstausbildung trieb ich dabei weiter voran – um mich schließlich ganz der Malerei zuzuwenden.

Heute male ich aus Impulsen heraus, wie sie nur die Erfahrungen eines intensiven Lebens möglich machen.